Pressespiegel
 


Die Wölfe gewinnen beide Heimspiele gegen Augsburg
und Ruhmannsfelden

Gräfelfing - Am letzten Wochenende hatte die erste Mannschaft des TSV Gräfelfing den ersten
von 2 Koppelheimspieltagen der Rückrunde. Im ersten Spiel des Tages war der Tabellendritte, Post SV Augsburg, zu Gast. Nach dem knappen Spiel in der Vorrunde deutet sich auch im Rückspiel ein enges Match an. Nach dem unglücklichen Punktverlust gegen Straubing 2 Wochen zuvor war Wiedergutmachung angesagt. Diesmal stand auch unsere Nummer 1 Daniel Demleitner wieder zur Verfügung.
Nach den Doppeln führte die Erste mit 2:1. Demleitner/Triep (3:1) und Vekselman/Wiedemann (3:0) gewannen Ihre Spiele. Demleitner gewann auch sein erstes Einzel glatt mit 3:0-Sätzen gegen Max Püschel. Gegen einen der besten Spieler der Liga, Soma Fekete, hatte unser Werner Schaffer keine Chance. Er verlor in 3 Sätzen. Das mittlere Paarkreuz überzeugte auch in diesem Spiel. Christopher Triep wie auch Daniel Bursian gewannen Ihre Partien gegen Wittl und Mayer mit je 3:1-Sätzen zur 5:2-Führung für den TSV. Im hinteren Paarkreuz konnte Vadym Vekselman gegen Berger mit 3:1 gewinnen und die Führung sogar noch ausbauen. Leider verlor Wiedemann sein Spiel gegen Voigt mit 2:3. Die anschließende Begegnung zwischen Demleitner und Fekete entwickelte sich zu einem tollen Fight. Leider musste Demleitner, wie auch schon in der Vorrunde, seinem Gegner gratulieren. Mit 11:6 im 5ten Satz entschied Fekete das Spiel für sich. Augsburg verkürzte auf 4:6. Glücklicherweise bezwang Schaffer Püschel in 5 Sätzen. Nachdem Triep relativ sicher gegen Mayer gewann, hätte Bursian bereits in seinem Einzel alles klar machen können. Aber er verlor in 5 Sätzen gegen Wittl. Den 9:5-Endstand sicherte dann Vadym Vekselman mit seinem 2ten Einzelsieg in dieser Partie. Die Freude war groß, da man den direkten Konkurrenten um den 2ten Platz geschlagen hatte. Jetzt galt des den Schwung und die Euphorie für die 2te Partie an diesem Abend mitzunehmen. 
Das Spiel gegen den Tabellenletzten Ruhmannsfelden entwickelte sich zu einer einseitigen Partie. Nur das Doppel Fasching/Bursian mussten eine Niederlage einstecken. Dominik Fasching ersetzte in diesem Spiel Werner Schaffer. Der 9:1-Erfolg war die Krönung eines perfekten Heimspieltages. Mit 3 Punkten Vorsprung auf den Dritten Augsburg ist schon eine kleine Vorentscheidung, wer am Saisonende die Relegation zum Aufstieg in die Oberliga spielen darf, gefallen.

Ausführliches Matchprotokoll zum Spiel gegen Augsburg

Ausführliches Matchprotokoll zum Sieg gegen Ruhmannsfelden