Pressespiegel
 


Die Wölfe besiegen Augsburg mit 9:6 und sichern sich Platz 2
in der Bayernliga/Süd

Gräfelfing - Das Topspiel gegen den Post SV Augsburg am vergangenen Samstag entwickelte sich wie erwartet zu einem packenden Duell auf Augenhöhe. Sieben Spiele wurden erst in fünften Satz entschieden. Wobei hier sogar die Augsburger mit 4:3 im Vorteil waren. Nach den 3 Doppeln führte Augsburg mit 2:1. Nur das Doppel Demleitner/Triep war mit 3:1 gegen die Paarung Gamm/Vogt erfolgreich. Nach der knappen 2:3-Niederlage von Wiedemann gegen Augsburgs Spitzenspieler Fekete gelangen durch Demleitner (3:0 gegen Gamm), Bursian (3:1 gegen Püschel), Vekselman (3:0 gegen Vogt) und Triep (3:2 gegen Wittl) 4 Siege in Folge. Das bedeutete die zwischenzeitliche 5:3-Führung für Gräfelfing. Danach folgten drei knappe 5 Satzniederlagen. Darunter auch die erste Niederlage von Daniel Demleitner gegen Soma Fekete. Die Führung wechselte nun zu Gunsten Augsburgs. Doch das mittlere Paarkreuz um Vekselman und Bursian blieb an diesem Abend ungeschlagen. Beide gewannen ihre Spiele in jeweils 5 engen Sätzen. Danach machten Fasching-Dzido (3:1-Sieg gegen Wittl) und Mannschaftsführer Christopher Triep (3:0-Sieg gegen Voigt) den Sack zu. Der 9:6-Erfolg bedeutet Platz 2 in der Bayernliga/Süd mit 16:2 Punkten. Erster ist der FC Bayern II mit 18:0 Zählern. Dieser 2te Platz würde am Ende der Saison für die Aufstiegsrelegtionsspiele zur Oberliga berechtigen.

Tags zuvor gab es im 3er-Verbandspokal einen überraschend deutlichen 5:1-Sieg beim Landesligisten TSV Starnberg. Die Spieler Bursian, Wiedemann und Triep kamen für Gräfelfing zum Einsatz.

Ausführliches Matchprotokoll zum Spiel gegen Augsburg